Geldarten

Der Geldarten gibt es viele. Historisch gesehen, entstanden zunächst die Münzen, die jeder Fürst für seinen Herrschaftsbereich prägen ließ. Das ist heute auch nicht viel anders. Da es auf die Dauer recht mühselig war, immer einen Beutel voll Geld mit herumzuschleppen (so man ihn denn hatte), wurde das Papiergeld erfunden. Zunächst in Form von Wechseln und Schuldscheinen. Später kam man auf die Idee, die Wechsel oder Schuldscheine mit zuvor festgelegten Werten zu versehen - die Banknote wurde geboren. Sie übernahm jahrhundertelang die wesentlichen Funktionen des Geldes.
Die industrielle Revolution brachte eine neue Form des Geldes hervor - das Buchgeld. Früher wurde der Geldverkehr durch Buchhalter in Büchern festgehalten. Aus diesem entwickelte sich der heutige bargeldlose Zahlungsverkehr auf elektronischer Basis. Dazu zählen auch die Kreditkarten.