Geldautomat

Man sollte ja in der Nähe einen Geldautomaten kennen, den man kostenlos nutzen kann. Sonst bringt einem auch ein günstiges Girokonto wenig. Wenn man an einem fremden Geldautomaten etwas abhebt, dann muss man meist 3-5 Euro Gebühren bezahlen. Welche Geldautomaten man kostenlos oder günstig nutzen kann, das ist oft nur schwierig zu durchschauen.
Am einfachsten ist das noch bei den Sparkassen. Die Sparkassenorganisation hat 20000 Geldautomaten, die Ihnen zur Verfügung stehen, wenn Sie dort Kunde sind. Auch die Volks- und Raiffeisenbanken haben ein eigenes Netz von Automaten für ihre Kunden, das diese kostenlos benutzen können.
Außerdem gibt es einen Zusammenschluss von Postbank, Deutscher Bank, Dresdner Bank, Commerzbank und HypoVereinsbank, so dass ein Kunde die Geldautomaten dieser Banken kostenlos benutzen kann.
Ein anderer Zusammenschluss ist der der Sparda-Banken mit einigen Privatbanken und Citi-Bank, SEB und CC-Bank. Wenn Sie Kunde bei der Sparda-Bank sind, dann können Sie an diesen Geldautomaten kostenlos abheben.
Wenn Sie eine Kreditkarte bei der DiBa oder bei der Volkswagen Bank haben, dann dürfen Sie ohne Kosten eine gewisse Häufigkeit Anhebungen an fremden Geldautomaten durchführen.

Versteckte Kosten beim Konto im Internet


Immer mehr Menschen führen ihr Konto online, denn meistens ist dies eine günstige Form der Kontoführung. Doch wer sein Konto normalerweise im Internet führt, und dann zwischendurch einmal ein Geldgeschäft auf Papier abwickeln möchte, der muss dann womöglich einen hohen Preis dafür bezahlen. So gibt es Banken, die für Papier-Überweisungen oder für Schecks jeweils eine Gebühr von 1,50 Euro verlangen.
Wenn Sie Ihr Konto im Internet führen, dann kann es sein, dass Sie für einen telefonischen Auftrag genauso viel bezahlen müssen, wie für eine Überweisung mittels Papierformular. Oder es kann auch sein, dass Ihre Bank hierbei noch einen Unterschied macht, ob Sie am Telefon nur mit dem Sprachcomputer gesprochen haben (dann kann es kostenlos sein), oder ob Sie mit einem Menschen gesprochen haben, dann wird Ihr Auftrag teuer. Solche Gebührenregelungen können also unklar und unübersichtlich sein.