Gesims

Gesims: horizontaler, linienhafter, schmaler, meist profilierter, Vorsprung (oder Auskragung) als oberer Wandabschluss (Hauptgesims, Dachgesims) an Fassadenflächen bzw. zur architektonischen Gliederung der Wandfläche mehrgeschossiger Bauten an deren Sockel (Sockelgesims) oder in bestimmter Höhe (Gurtgesims).
Gesundheitstechnische Anlagen, sanitäre Anlagen: Teil der Sozialanlagen in Arbeitsstätten und Gesellschaftsbauten, umfassen Abort-. Reinigungs- und Umkleide- sowie Sonderanlagen (Frauenruheräume u. ä.), die der persönlichen Hygiene der Werktätigen dienen. Sie müssen für Männer und Frauen getrennt angeordnet werden und über getrennte Zugänge erreichbar sein. Standards legen Bemessung und Ausstattung fest, und zwar unterschiedlich für Arbeitsstätten und Gesellschaftsbauten. Getreidespeicher Silo.