Internat Realschule

Eine Internat Realschule bietet neben dem Mittleren Bildungsabschluss auch eine ganzheitliche Erziehung. Die Internat Realschule bereitet so ihre Schüler auf die Anforderungen des Lebens in jeder Hinsicht vor.
Wer in einer Internat Realschule seinen Schulabschluss erfolgreich absolviert hat, ist in vielerlei Hinsicht bestens für das gewappnet, was die Zukunft in beruflicher und persönlicher Hinsicht bringt. Ein guter Realschulabschluss ist die Basis für beruflichen Erfolg, aber zum Gesamtkonzept einer Internat Realschule gehört aus gutem Grund auch die Erziehung in ganzheitlicher Hinsicht. Sozialkompetenz, Disziplin, Kreativität und Toleranz gehören zu den Eigenschaften, die eine solide schulische Ausbildung ergänzen und den betreffenden Menschen auf die Erfolgsschiene bringen können. Das Konzept einer Internat Realschule wird deshalb auch außerschulische Schwerpunkte beinhalten, die jeweils die individuellen Voraussetzungen ergänzen, welche der einzelne Schüler aus seinem Elternhaus mitbringt. Diese Schwerpunkte sind aber auch auf die Ausrichtung des Trägers abgestimmt. Es gibt religiös angelehnte Erziehungsziele genauso wie solche, die auf andere Weltanschauungen ausgerichtet sind.
Der Schulabschluss der Mittleren Reife an einer Internat Realschule ermöglicht den Schülern entweder die Aufnahme eines Ausbildungsverhältnisses oder den Wechsel in die weiterführende Fachoberschule. Auch ein Übertritt in ein Gymnasium ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Der Mittlere Schulabschluss ist die Grundlage für viele Handwerksberufe oder solche mit kaufmännischer Ausrichtung. Daher wird bereits während der Zeit in der Internat Realschule viel Wert darauf gelegt, die Schüler auch in ihren praktischen Fähigkeiten zu fördern. Damit die Absolventen einer Internat Realschule die bestmöglichen Qualifikationen vorweisen können, wird im Internat eine besonders intensive Prüfungsvorbereitung betrieben. Dazu kommt eine fachbezogene Begleitung bei den Hausaufgaben, wobei immer die individuellen Bedürfnisse des Kindes im Vordergrund stehen.