Konsumentenkreditversicherung

Wer eine Konsumentenkreditversicherung abschließt, hat sein Darlehen damit gut versichert. Hier werden sämtliche Kleinkredite, aber auch Anschaffungsdarlehen oder Dispositionskredite von privaten Kreditnehmern versichert. Interessant ist dies auch bei der Vergabe von Scheckkarten und Kreditkarten für die ausgebenden Kreditinstitute oder Sparkassen an Privatpersonen. Denn wenn nun eine Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers eintritt, ist die Bank gegen diesen Fall versichert und bekommt ihr Geld aus dieser Versicherung ausgezahlt.
Tritt eine Zahlungsunfähigkeit ein, dies kann durch Krankheit oder Arbeitslosigkeit des Kreditnehmers passieren, erfolgt die Deckung durch die Versicherungssumme in einer Höhe bis zu ca. 80 Prozent des erfolgten Schadens. Diese Versicherung wird gerne abgeschlossen von Kreditnehmern, denn damit erfolgt eine Risikominderung für den Versicherungsnehmer. Es kann ein Kredit abgeschlossen werden ohne das ein Ausfall zu befürchten ist. Allerdings ist dieser Schutz nicht günstig.