Mischfonds

Wollen Sie einen Aktienfonds und mehr Risiko? Oder bevorzugen Sie eine sicherere Anlage und nehmen dafür weniger Rendite in Kauf? Oder wollen Sie direkt Aktien und Festverzinsliche kaufen? Derjenige, der unentschlossen ist, wieviel er bei der Geldanlage riskieren soll, der sollte sich einmal die Mischfonds anschauen. Bei Mischfonds bekommen Sie eine Kombination aus Aktienanlage (Gewinnchance) und festverzinslichen Wertpapieren (weniger Risiko).
Diese Kombination macht den Vorteil der Mischfonds aus: Das Fondsmanagement kann seine Anlagestrategie ändern, je nachdem, welche Entwicklung die Aktienmärkte nehmen. Geht es mit der Börse hinunter, dann erfolgt der Umstieg auf festverzinsliche Anlagen. Und wenn man mit Aktien wieder gute Gewinne machen kann, dann passt man die Anlage dementsprechend an. Die Mischung zwischen Aktienanlage und festverzinslichen Papieren wird in einem fertigen Paket angeboten, je nachdem, wie risikobereit der Kunde ist.
Vermehrt in Aktien wird bei einem so genannten Wachstumsfonds angelegt. Und wer von einem Balanced Fonds redet, der meint die gute Mischung zwischen den beiden Schwerpunkten Aktien einerseits und festverzinsliche Wertpapiere andererseits. Diese Mischung kann der Fondsmanager selbst bestimmen.
Die Fondsbroschüre sollten Sie genau lesen, wenn Sie sich für einen Mischfonds interessieren. Kann das Fondsmanagement den Anlageschwerpunkt (Aktien oder Renten) frei entscheiden? Wenn die Börse boomt, dann wird ein Mischfonds nur mäßige Rendite bringen, wenn ein Anteil festverzinslicher Papiere vorgeschrieben ist. Umgekehrt, wenn weltweit die Aktienkurse fallen, und Sie haben in dem Mischfonds einen beträchtlichen Anteil an Aktieninvestitionen, dann wird der Mischfonds ebenfalls schlecht abschneiden.
Im Jahr 2006 sind Mischfonds, die international ausgerichtet waren, um über 6% gestiegen.