Oldtimer Versicherung

Wer in Deutschland ein historisches Fahrzeug im Straßenverkehr bewegt, genießt steuerliche Vorteile, die durch das H im Kennzeichen dokumentiert sind.
Als Oldtimer im Sinne der Fahrzeugzulassungsverordnung gelten Fahrzeuge, die vor mehr als 30 Jahren erstmals in Betrieb genommen wurden, nahezu den Originalzustand aufweisen und gut gepflegt sind. Neben den Vergünstigungen bei der Besteuerung von alten Fahrzeugen muss der Halter sich um eine spezielle Oldtimer Versicherung kümmern. Auch die Oldtimer Versicherung ist in der Regel günstiger. Zumindest gilt das dann, wenn ein weiteres Fahrzeug auf den Halter zugelassen ist und er so glaubhaft dokumentiert, dass der Oldtimer nur für Hobbyfahrten genutzt wird. Die Oldtimer Versicherung sollte sorgfältig ausgewählt werden. Da man einen hochwertigen Oldtimer in der Regel ja auch gegen Diebstahl versichert, sollte die Oldtimer Versicherung den steigenden Wert des betreffenden Fahrzeugs berücksichtigen und absichern. Es ist auch zu berücksichtigen, dass die Versicherer, die eine Oldtimer Versicherung anbieten, die Fahrzeuge anders einstufen, als es die Fahrzeugzulassungsverordnung vorgibt. Dies kann von Versicherer zu Versicherer durchaus unterschiedlich ausfallen und auch unterschiedliche Prämien bei der Oldtimer Versicherung auslösen. Es ist also für den Halter eines Oldtimers durchaus sinnvoll, einen unabhängigen Versicherungsvergleich durchzuführen, um die günstigste und leistungsstärkste Oldtimer Versicherung für sein Fahrzeug zu ermitteln. Die Oldtimer Versicherung kann auch als Saisonversicherung abgeschlossen werden. Viele Besitzer von Oldtimern fahren ihr Fahrzeug, ähnlich wie viele Motorradfahrer, nicht im Winter. Bei einer Oldtimer Versicherung mit Saisonkennzeichen kann der Halter bestimmte Monate bestimmen, in denen er das Fahrzeug nicht im Straßenverkehr bewegt. Für diesen Zeitraum ruht dann auch der Versicherungsschutz im Rahmen der Oldtimer Versicherung.