Pferdeversicherung

Ein Pferd ist viele mehr als ein Haustier, manchmal sogar eine echte Investition, deshalb schützt man seinen Liebling am Besten mit einer Pferdeversicherung.
Egal welchen Reitsport man betreibt, wer ein Pferd sein Eigen nennt, weiß, dass die richtige Pflege und eine optimale Versorgung für die Gesundheit dieses Tieres eine große Rolle spielen. Weil aber eine rundherum perfekte Betreuung auch erhebliche Kosten verursachen kann, gibt es die Pferdeversicherung. Eigentlich ist es nicht die Pferdeversicherung, sondern die Möglichkeit sein Pferd zu versichern, wie man es gerne für sich selbst auch tut. Es gibt unter dem Oberbegriff Pferdeversicherung eine Vielzahl an Angeboten. Da wäre zu allererst natürlich eine Krankenversicherung zu nennen, denn Tierarztkosten, gerade für ein so großes Tier schlagen oft erheblich zu Buche, und das nicht erst bei schwerwiegenden Erkrankungen, sonder bereits beim turnusmäßigen Gesundheitscheck. Bei der Krankenversicherung für ein Pferd, können neben dem normalen Krankheitsfall gesondert auch OP Kosten abgesichert werden.
Da ein Pferd oft auch eine Investition darstellt, kann eine Pferdeversicherung für den Todesfall oder Unbrauchbarkeit abgeschlossen werden. Natürlich ist der Begriff Unbrauchbarkeit etwas unglücklich, er soll aber darauf hinweisen, dass Pferde in der Regel zum Reiten angeschafft werden oder gar durch Turniersiege Gelder einbringen sollen. Wer sein Pferd für solche Turniere oft transportieren muss, sollte ebenfalls eine Transport- und Diebstahlversicherung abschließen. Weiterhin gibt es die so wichtige Haftpflichtversicherung für das Pferd, denn jedes Tier kann auch erhebliche Schäden an Personen oder Dingen verursachen, die den Rahmen des finanzierbaren bei Weitem übersteigen können. Um die Freude an diesem herrlichen Tier richtig genießen zu können, ist es immer empfehlenswert die richtige Pferdeversicherung abzuschließen.