Phenole

Definition Phenole - Alles was Sie über Phenole wissen sollten.
Nicht nur der Mensch braucht eine gesunde Ernährung und ein gutes Umfeld für sein Wohlbefinden, dies trifft auch für Pflanzen zu, damit sie Lebenskraft ausstrahlen können. Dazu gibt es neue wissenschaftliche Untersuchungen in der Schweiz, in Dänemark und in Deutschland, die Interessantes über die Gesundheit der Pflanzen gefunden haben.
Pflanzen enthalten nicht nur die bekannten Nährstoffe. Erst seit kurzer Zeit weiß man, dass Pflanzen darüber hinaus Tausende chemische Substanzen in kleinsten Mengen enthalten. Diese Substanzen werden Phytostoffe genannt.
Es gibt Metaboliten, die heißen Phenole und haben eine antioxidative Wirkung, die um ein Vielfaches stärker ist als diejenige von Vitamin C. Weil der Stickstoff die Phenole unterdrückt, haben Pflanzen, die mit Kunstdünger versorgt werden, nach Art und Anzahl viel weniger Phenole als solche Pflanzen, die ökologisch angebaut werden. In der Schweiz wurde festgestellt, dass herkömmlich angebaute Äpfel 18 Prozent weniger phenolische Bestandteile enthalten als biologisch gezogene Äpfel. Andere Forschungen zeigten, dass Bio-Wein viel höhere Phenol-Konzentrationen aufwies als konventionell angebauter Wein. Wenn diese Ergebnisse verschiedentlich bestätigt werden, dann sollten weltweit Konsequenzen gezogen werden für die Landwirtschaft, die stickstoffhaltigen Dünger einsetzt.
Es gibt Untersuchungen, die Kristallisationstechniken einsetzen. Ökologisch angebaute Lebensmittel haben regelmäßigere Kristallisationsmuster als konventionell angebaute, wie hunderte von Analysen gezeigt haben. Ein regelmäßigeres Kristallisationsmuster haben auch frische Bio-Produkte, wenn man sie mit verarbeiteten Produkten vergleicht. Auch als man synthetisches mit natürlichem Vitamin C verglichen hat, zeigte sich dieser Grundsatz. Die verschiedenen Untersuchungen sind noch nicht eindeutig zu interpretieren. Es zeigt sich jedoch, dass Biobauern mit ihrer ökologischen Landwirtschaft eine positive Rolle zukommt.