Polnische Fertighäuser

Polnische Fertighäuser als gute Alternative. Auf den ersten Blick erscheint es vielen Bauwilligen vielleicht etwas abenteuerlich, sich für polnische Fertighäuser zu interessieren. Wer sich aber näher mit dem Thema befasst, wird überraschende Entdeckungen machen. Zum Beispiel wird ein Interessent für polnische Fertighäuser feststellen können, dass es sich um äußerst solide Angebote handelt, die durch einen vergleichsweise niedrigen Preis auffallen. Wenn man sich ein wenig mit den wirtschaftlichen Bedingungen in Osteuropa und insbesondere in Polen beschäftigt, wird schnell klar, warum polnische Fertighäuser so günstig angeboten werden können.
Die Löhne sind dort um ein Vielfaches niedriger, als in Deutschland und schon alleine dadurch können die Preise für polnische Fertighäuser im unteren Bereich gehalten werden. Ein weiterer Faktor sind die Materialkosten, die in Polen ebenfalls weit unter dem mitteleuropäischen Durchschnitt liegen. Alles zusammen macht eine deutliche Ersparnis bei den Gesamtkosten für polnische Fertighäuser aus. Als nächste Überlegung wird einen Bauherrn vermutlich die Qualität beschäftigen, die Fertighäuser aus Polen bieten können. Hier wartet die nächste Überraschung, denn sie kann sich durchaus mit mittel- und westeuropäischen Häusern messen. Es gibt unter den polnischen Häusern in Fertigbauweise ebenso Niedrigenergiehäuser, wie bei anderen Herstellern. Haustechnik und bauliche Qualität unterscheiden sich nicht von einem anderen Haus. Das gilt insbesondere für die Herstellung der Fertigteile im polnischen Werk. Es sind überwiegend gut ausgebildete und zuverlässig arbeitende polnische Mitarbeiter damit befasst, polnische Fertighäuser zu bauen. Es gibt keinen Grund, an deren Erfahrung und Kenntnisse zu zweifeln.
Die Fertighausteile werden von der polnischen Firma nach Deutschland geliefert und auf dem bereits vorhandenen Keller, bzw. der Bodenplatte montiert. Der einzige Unterschied, den polnische Fertighäuser mit sich bringen, ist der günstigere Preis.