Privatschule

Eine Privatschule ist im Vergleich zu einer öffentlichen Schule eine Einrichtung, die unter privater Trägerschaft steht. Als Träger einer Privatschule kommen Religionsgemeinschaften, Vereine, private Stiftungen oder Gewerkschaften in Frage.
Damit eine Privatschule staatlich anerkannt sein kann, muss der jeweilige Lehrplan mit dem der öffentlichen Schulen übereinstimmen. Darüber hinaus können Leistungen angeboten werden, die man nicht, oder nicht in dem Umfang, in öffentlichen Einrichtungen findet. Eine staatlich nicht anerkannte Privatschule lässt seine Schüler in der Regel an den offiziellen Abschlussprüfungen teilnehmen, damit der jeweilige Schulabschluss für den weiteren beruflichen Weg Gültigkeit haben kann. Eine Privatschule mit einem weltanschaulichen Hintergrund hat ihren Schwerpunkt in der Persönlichkeitsentwicklung ihrer Schüler unter Berücksichtigung des jeweiligen Trägers. Diese kann anthroposophisch oder religiös ausgerichtet sein. Ein weiterer Grund, der dazu führt, dass Eltern ihre Kinder lieber in einer Privatschule anmelden, ist der elitäre Charakter, den manche privat geführten Schulen haben. Durch geringere Klassenstärke und einem größeren Angebot an Freizeitgestaltung ermöglicht eine Privatschule eine intensivere Betreuung und schafft damit die Grundlage für eine gezielte Förderung der Talente ihrer Schüler. Aufgrund der Tatsache, dass man für den Besuch einer Privatschule Schulgeld bezahlen muss, kann man davon ausgehen, dass die Schüler alle einen ähnlich gestalteten gesellschaftlichen Hintergrund haben. Die Eltern versprechen sich dadurch eine niedrigere Rate an Kriminalität oder sonstigen störenden Einflüssen an der Schule. Die Höhe des Schulgeldes richtet sich nach dem Träger und danach, ob und in welchem Umfang die Privatschule auch mit öffentlichen Geldern finanziert wird. Die Eigenleistung der Eltern ist steuerlich absetzbar. Private Schulen haben auch den Ruf, schwächere Schüler durch gezielte Förderungsmöglichkeiten zu einem Abschluss zu verhelfen. Auch das ist ein häufig genannter Grund, warum sich Eltern für eine Privatschule entscheiden.