Privatschulen NRW

Privatschulen NRW sind eine Alternative zu den öffentlichen Schulen im Bundesland. Dabei findet man auf einer Liste von Privatschulen NRW alle Schulzweige.
Von der Grundschule über die Realschule zum Gymnasium, diese Schulausbildung kann man an Privatschulen in NRW durchlaufen. Wirtschaftsschule, Berufliches Gymnasium, Sonderschule, Kolleg, Gesamtschule, das sind weitere Schularten, die in Nordrhein-Westfalen in Form von Privatschulen zur Auswahl stehen. Die öffentliche Diskussion um den Erfolg der Erziehung an öffentlichen Schulen und die Tatsache, dass nur bestens ausgebildete Menschen später gute Chancen im Beruf haben, bringen immer mehr Eltern dazu, ihre Kinder an Privatschulen unterrichten zu lassen. Man verspricht sich davon einen besseren Schulabschluss und eine Wertevermittlung, die sich an der Philosophie des Trägers orientiert.
Privatschulen NRW sind wie alle anderen privaten Schuleinrichtungen kostenpflichtig. Eltern müssen für ihre Kinder Schulgeld zahlen, wenn sie diese an Privatschulen in NRW unterrichten lassen wollen. Doch die Aussicht auf eine höherwertige Schulbildung, als es in einer öffentlichen Schule möglich ist, lässt die Eltern oft tief in die Tasche greifen. Die meisten Privatschulen NRW erheben aber ein Schulgeld, das sich auch weniger betuchte Familien leisten können, denen es wichtig ist, dass ihre Kinder in kleineren Klassen bei intensiver Förderung unterrichtet werden.
Als Entscheidungshilfe dient vielen Eltern die Tatsache, dass das Schulgeld für Privatschulen NRW steuerlich absetzbar ist. Ob der gesamte Betrag dafür anzusetzen ist, oder ob lediglich ein Teilbetrag vom steuerpflichtigen Einkommen abgezogen werden kann, ist davon abhängig, welche Leistungen im Schulgeld erhalten sind. Auskünfte darüber können die Schulen selbst geben oder das zuständige Finanzamt.