Risikoabsicherung

Um die Risikoabsicherung muss man sich selbst kümmern, wenn es um einen wichtigen Teil der Altersvorsorge geht. Das heißt, diese Verantwortung liegt nicht bei der gesetzlichen Rentenversicherung, nicht beim Staat und auch nicht bei Ihrem Arbeitgeber bei der Risikoabsicherung. Denn hier geht es um Versicherungen. Dies betrifft den Schutz Ihrer Existenz also die Risikoabsicherung, sollte ein Versicherungsfall eintreten. Und vor diesen Risiken sollte man sich schützen.
Jeder kann einmal von einer schweren Krankheit oder von einem Unfall betroffen sein. Sollte so etwas eintreten, kann man außer einer guten Risikoabsicherung kaum etwas dagegen tun. Gegen die Sache an sich hilft auch keine Versicherung. Allerdings kann man sich durch eine Risikoabsicherung gegen die Geld-Probleme, die durch ein solches Schicksal entstehen können absichern.
Durchschnittlich gesehen besitzt ein Bundesbürger 6 Versicherungen, und dafür gibt er insgesamt zirka 1500 Euro aus. Diese Durchschnittswerte beinhalten jedoch keine Aussage über die Risikoabsicherung, wie gut man vor Gefahren geschützt ist.
Denn dass viele Personen zu viel oder zu wenig versichert sind, das kann man immer wieder feststellen. So kann es sein, dass man zwar eine hohe Versicherungsprämie bezahlt, dass man sich dabei jedoch die falsche Versicherung ohne Risikoabsicherung eingehandelt hat. Einerseits kann eine Versicherung falsch sein, weil man sie gar nicht braucht. Eine Versicherung kann aber auch falsch sein, weil z. B. die versicherte Summe nicht mit dem übereinstimmt, was man tatsächlich an Bedarf hat. Oder eine Versicherung kann falsch sein, weil die zu zahlenden Beiträge zu hoch sind, um den Schutz zu rechtfertigen.
Dass man sich die Preisvergleiche spart, das ist ebenfalls eine weit verbreitete Unsitte, wenn es um Versicherungen und der Risikoabsicherung geht. Stellen Sie sich vor, andererseits wird von Stammtischen über die billigste Tankstelle im Umkreis diskutiert. Oder wie die Leute bei ihren Telefonkosten einzelne Cents sparen, da versuchen sie, pro Telefonminute 0,1 oder 0,2 Cent einzusparen. Diese ganzen Sparaktionen ergeben monatlich vielleicht eine Verbesserung von insgesamt 3 Euro. Dagegen das Sparpotenzial, wenn Sie eine falsche Versicherung vermeiden und besser in eine richtige Versicherung und Risikoabsicherung investieren - das kann Ihnen sogar hunderte Euro pro Jahr bringen. Achten Sie immer auf die Risikoabsicherung bei Abschluss eines Vertrages.