Schallabsorption

Schallabsorption: Verlust von Schallenergie in einem Medium oder durch eine Vorrichtung, der dadurch entsteht, dass Streuung, Ableitung, Reibung o. ä. die Umwandlung in eine andere Energieform bewirkt. Trifft beispielsweise auf Werkstoffe mit offener Porenstruktur Luftschallenergie, so dringt sie z. T. in das Hohlraumgefüge ein und wird durch Reibung in Wärmeenergie umgewandelt; eine Reflexion ist nicht mehr möglich. Schallabsorber sind z. B. schallschluckende Verkleidungen für Decken und Wände (Akustikplatte, Antidröhnbelag).
Die äquivalente Schallabsorptionsfläche, Kurzz. A, ist die gedachte Absorptionsfläche mit dem Schallabsorptionsgrad einfallende Schallenergie, reflektierte Schallenergie, die bei allseitiger gleichmäßiger Schallverteilung den gleichen Anteil der Schallenergie absorbieren würde wie die gesamte Oberfläche des ausgestatteten und mit Menschen besetzten Raumes. A0 ist die mit 10 m2 berechnete äquivalente Schallabsorptionsfläche, Ap. diejenige des (Schall-)Empfangsraums;