Schule

Die Schule zu wechseln sollte nicht die erste Wahl bei Problemen der Kinder sein. Häufig können die Schulprobleme auch durch gezielte Nachhilfe gelöst werden.
Eltern, die für ihr Kind eine passende Schule suchen, sehen sich einem Schulverzeichnis gegenüber, das eine beeindruckende Vielfalt aufweist. In die Liste der öffentlichen Schulen reihen sich auch Privatschulen, Ersatzschulen und einige Weiterbildungskollegs ein.
Trotz der hohen Anzahl an verschiedenen öffentlichen und privaten Schuleinrichtungen, reicht es manchmal nicht aus, sich lediglich auf den Besuch der Schule zu verlassen. Wenn trotz guten Willens die Leistungen ständig unterdurchschnittlich sind oder nur mit Mühe einen akzeptablen Durchschnitt erreichen, könnte auch ein Wechsel der Schule eine Lösung sein. Vielleicht ist das Kind in der aktuellen Schule Dortmund überfordert - oder auch unterfordert! Ein Grund für schlechte Zensuren kann nämlich in einer eventuellen Hochbegabung des Kindes liegen. Wird die überdurchschnittliche Intelligenz nicht entdeckt und gefördert, wird der Schüler überwiegend durch schlechte Leistungen in seiner Schule Dortmund auffallen.
Es kommt aber häufiger vor, dass ein Schüler in seinem Schulzweig überfordert ist. Mit unterstützender Nachhilfe kann einiges abgefangen und wieder ins Lot gebracht werden. Es gibt aber auch Fälle, in denen es besser ist, das Kind in eine andere Schule zu schicken. Der Wechsel von Gymnasium zu Realschule oder von dieser zur Hauptschule kann bei Vorliegen einiger Voraussetzungen meistens reibungslos durchgeführt werden. Welche Schule in Frage kommt, lässt sich durch Gespräche mit den betreffenden Schulverwaltungen herausfinden.
Um den Übergang in eine andere Schule zu erleichtern, können einige zusätzliche Unterrichtseinheiten eines Nachhilfelehrers nützlich sein. Sobald das Kind wieder sicherer wird, bessere Noten schreibt und die Anforderungen erfüllen kann, bekommt es auch wieder Boden unter den Füßen und gewinnt sein altes Selbstvertrauen zurück.