Scoring Verfahren

Wer einen Kredit aufnimmt, muss nachweisen, dass er zahlungsfähig ist. Aber auf eine Kundenaussage kann und darf sich eine Bank nicht verlassen. Daher hat man ein Scoring Verfahren entwickelt, das auf einer Art statistischer Analyse die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers darstellt. Bei dem Scoring Verfahren versucht ein Kreditinstitut mit verschiedenen Merkmalen, die von einem Kunden bereits bekannt sind zu ermitteln, ob dieser auch für die laufenden Kreditraten aufkommen kann.
Hierzu zählen die wichtigen Merkmale, wie z.B. seit wann der Kunde bereits bei der Bank ist, wo er wohnt, welchen Beruf er ausübt und auch wie sicher sein Arbeitsplatz für die Zukunft sein wird. All diese Punkte werden nachher zusammengefasst und in eine Bonitätsstatistik eingepflegt, diese erleichtert dann den Banken die Frage, ob sie den Kredit auszahlen kann. Wenn die Bonität ausreichend ist, dann ist das überhaupt kein Problem.