Sparbriefe, Festgeld und Wachstumssparen

Man muss nicht unbedingt immer in kleinen Monatsraten sparen, manchmal ist es auch möglich, eine größere Summe auf einmal auf die Seite zu legen.
Sollten Sie Geld übrig haben, und Sie benötigen es innerhalb von 12 Monaten nicht, dann können Sie diese Summe fest anlegen. Denn für Tagesgeld oder beim Sparbuch gibt es weniger Zinsen als für Sparbriefe oder Festgelder.
Bei Festgeld kommt es darauf an, wie lange die Laufzeit ist. Ist die Laufzeit nicht länger als 1 Jahr, dann bekommen Sie dafür auch nicht mehr Zinsen als für das Tagesgeld. Höhere Zinsen bekommen Sie erst, wenn die Laufzeit länger als 1 Jahr ist. Festgeld bekommen Sie im Angebot mit einer Laufzeit zwischen 1 Monat und 5 Jahren. Bevor diese Frist abgelaufen ist, werden Sie dabei jedoch nicht auf Ihr Geld zugreifen können.
Wenn die Laufzeit 1 Jahr, 2 Jahre oder länger beträgt, dann können Sie anstelle Festgeld auch einen Sparbrief nehmen. Weder bei Festgeld noch bei Sparbriefen gibt es Zusatzkosten für Sie. Außerdem gibt es auch keinen Unterschied zwischen Festgeld und Sparbriefen, was Verfügbarkeit und Sicherheit betrifft. Dagegen ist der Sparbrief eher für kleinere Anlagen gedacht, und beim Festgeld gibt es oft einen beträchtlich hohen Mindestanlagebetrag.
Abgesehen von den verschiedenen Laufzeiten gibt es den Sparbrief in 3 Varianten:
(a) Jährlich auf Ihr Girokonto kommen die Zinsen bei einem Sparbrief mit laufender Zinsausschüttung.
(b) Bei aufgezinsten Sparbriefen bekommen Sie Ihre Zinsen erst ganz am Ende der Laufzeit sozusagen aufgesammelt ausbezahlt. Das heißt, wenn der Sparbrief fällig ist, dann bekommen Sie den Nennwert samt Zins und Zinseszins zurück.
(c) Bei abgezinsten Sparbriefen wird nicht der Nennwert angelegt, sondern Sie bezahlen zu Beginn der Laufzeit den Nennwert minus der zukünftig zu zahlenden Zinsen.
Ihr Guthaben können Sie nicht kündigen während der Sperrfrist, die meistens für 1 Jahr besteht. Nach diesem Jahr gibt es oft eine dreimonatige Kündigungsfrist, wenn Sie auf Ihr Geld zugreifen möchten. Damit Sie jedoch beim Sparen dabeibleiben, gibt es von den Banken diese Verträge oft mit solchen Zinsen, die mit der Zeit ansteigen. Das wären dann etwa anfangs 1,5 %, im nächsten Jahr 2,0 %, und im dritten Jahr 2,5 %, etc.