Stahlbeton

Stahlbeton: durch Bewehrung verstärkter und durch den Verbund damit bes. tragfähiger Beton. Je nachdem, ob ein Stahlbetondement nur eine schlaffe oder zusätzlich eine Spannbewehrung erhält, entsteht Stahlbeton oder Spannbeton. Während unbewehrter Beton je nach seiner Güte eine mehr oder weniger hohe Druckspannung, jedoch keine nennenswerte Zugspannung aufnehmen kann, lässt sich Stahlbeton auf Zug und auch auf Biegung beanspruchen (bei Bemessung). Seine schlaffe Bewehrung wird unter bestimmten Winkeln abgebogen und in relativ kurzen Einzellängen mit Stoßüberdeckungen verlegt. Letztere liegen meist im Stützenbereich, wo die Bewehrung - dem Zugverlauf eines über mehrere Felder durchlaufenden Systems folgend - oben liegt, während sie im Feldbereich an der Unterseite des Querschnitts angeordnet wird. Die Aufbiegungen und die vertikal stehenden Bügel nehmen die auftretenden Querkräfte auf. Zur Bügelführung wird in der Druckzone eine konstruktive Montagebewehrung gelegt. Diese kann als Druckbewehrung statische Bedeutung erhalten (Bewehrung).
Stahlseitenbeton: gelegentlich verwendete Bezeichnung für Spannbeton mit Einzeldrahtbewehrung.