Unterbau

Unterbau: bei Schienenwegen Teil der Gesamtkonstruktion, der sich unterhalb der Bettung des Oberbaus befindet. Seine Herstellung erfolgt im Rahmen des Erdbaus, bei Ein-, Anschnitten und Dämmen. Er hat die Aufgabe, die auf den Oberbau einwirkenden und durch diesen weitergeleiteten Kräfte so aufzunehmen, dass selbst bei ungünstigen Witterungsbedingungen (Frost, hoher Anfall von Oberflächenwasser) die Tragfähigkeit nicht überschritten wird. In Fällen, wo der im Einschnitt anstehende oder zum Schütten eines Dammes verwendete Erdstoff diese Forderung nicht erfüllen kann, müssen konstruktive Maßnahmen getroffen werden. Diese betreffen meist den Einbau einer Dichtungsschicht, die das Eindringen von Oberflächenwasser in den Unterbau verhindern soll (Bodenverbesserung). Sonderformen des Unterbau liegen bei Kunstbauten vor.
Umhüllungskonstruktion: Gesamtheit der einen Baukörper umschließenden Bauteile, wie Außenwände, Dach u. a. Umluft Lüftung. Ummantelung Putz.