Vermögensanlage

Eine richtige Vermögensanlage zu finden ist nicht einfach. Hier wollen wir kurz über private Vorsorgemöglichkeiten berichten. Es gibt nicht die Vermögensanlage.
Zu Hause gehortet wird Geld immer noch von einigen Personen. Doch wer sein Geld zuhause im Sparstrumpf versteckt, der hat ein hohes Risiko betreffs Diebstahl, und er vernichtet sein Kapital. Das ist so aufgrund der Inflation also ist dies die schlechteste Vermögensanlage.
Auf einem Tagesgeldkonto wäre das Geld demnach besser aufgehoben. Diese Vermögensanlage kann vielleicht 3 Prozent Zinsen bringen. Angenommen, die Inflation wäre 1,7 Prozent, dann würde sich also das Geld um 1,3 Prozent jährlich vermehren. Wer 2500 Euro auf dem Tagesgeldkonto hat, der bekäme also 32,50 Euro. Wer jedoch aus diesem Betrag und dieser Vermögensanlage eine Altersvorsorge aufbauen möchte, der hat es schwer.
Ein Sparbuch ist weder geeignet als zusätzliche Altersvorsorge, Vermögensanlage, noch um reich zu werden in überschaubarer Zeit. Denn wer bei 2,5 Prozent Zinsen jeden Monat 50 Euro auf sein Sparbuch überweist, der kann dann nach einhundert Jahren seine 260000 Euro abheben.
Es gibt also viel bessere Möglichkeiten der Vermögensanlage für die eigene Altersvorsorge. Je nachdem, wie sehr man sich selbst um sein Geld kümmern möchte, kann man eine gewinnbringende Form der Vermögensanlage auswählen. Je mehr Sie sich engagieren wollen, desto mehr können Sie auch Einfluß nehmen auf die Entwicklung Ihrer Anlage.
Sowohl im Privatbereich als auch bei den staatlich geförderten Formen der Vermögensanlage gibt es viele Möglichkeiten, um Kapital anzusparen. Außer den bereits genannten möchten wir vor allem hinweisen auf Tagesgeldkonten, Versicherungen zur Risikoabsicherung, Ratensparverträge, Sparbriefe, Termingeldkonten und Festgeldkonten als Vermögensanlage.