Weitergeleiteter Kredit

Ein weitergeleiteter Kredit ist ein Investitionskredit, der normalerweise aus zweckgebundenen und zinsgünstigen Mitteln kommt und über ein zwischengeschaltetes Kreditinstitut an den Kreditnehmer weitergegeben wird. Wenn dieser Kredit mit dem Ganzen oder auch mit einem Teil des Kreditrisikos dem Kreditinstitut oder dem Kreditnehmer bereitgestellt wird, dann sprechen wir von einem durchgeleiteten Kredit oder auch Durchleitungskredit bzw. Weiterleitungskredit.
Sollte das Kreditinstitut das Kreditrisiko nicht übernehmen, dann handelt es sich um einen Treuhandkredit, der durchlaufende Kredit im Falle der Kreditgewährung in eigenem Namen oder um einen Verwaltungskredit, nämlich dann, wenn die Kreditgewährung in fremdem Namen stattfindet. Es kommt demnach bei dem weitergeleiteten Kredit darauf an, ob das Kreditrisiko von der gewährenden Sparkasse oder Bank übernommen wird oder nicht, denn daraus kann dann ersehen werden, ob es sich um einen durchgeleiteten oder einen Treuhandkredit handelt.