zentrale Fertigung

Zentrale Fertigung,- spezialisierte und konzentrierte Herstellung konstruktiv gleichartiger oder ähnlicher Einzelteile und Baugruppen. Die zentrale Fertigung kann betrieblich und übertrieblich im Rahmen einzelner Industriezweige oder für den Bedarf mehrerer Zweige organisiert werden. Wichtige Voraussetzungen sind a) Häufigkeitsanalysen des Einzelteil- und Baugruppensortiments, b) Ermittlung der Bedarfsgrößen, unabhängig vom Unterstellungsverhältnis der Bedarfsträger, c) weitgehend vereinheitlichte (standardisierte) Einzelteile oder Baugruppen. Durch die zentrale Fertigung werden die effektive Anwendung hochproduktiver Technologien und Verfahren sowie der Übergang zur Automatisierung der Produktion von Einzelteilen und Baugruppen gefördert und in vielen Fällen erst ermöglicht. Die zentrale Fertigung führt zu hoher Arbeitszeit- und Grundfondsauslastung und trägt zur Kostensenkung und Leistungssteigerung bei. Sie stellt einen wichtigen Faktor zur Erhöhung der Effektivität im Prozess der Intensivierung dar. Der Erfolg wird wesentlich von der Gewährleistung stabiler und langfristiger Kooperationsbeziehungen zwischen der zentrale Fertigung und den auftraggebenden Betrieben bestimmt.
Fertigung, verfahrensspezialisierte - niedrige Stufe des Fertigungsprinzips, auch als Werkstattprinzip bezeichnet.