Zinsarbitrage

Unter Zinsarbitrage verstehen wir die Ausnutzung von Unterschieden beim Zins bei unterschiedlichen Währungen, um möglichst gewinnbringende Gewinne zu erzielen.
Es ist eine besondere Form der Arbitage, wobei in verschiedenen Ländern Zinsunterschiede ausgenutzt werden, vorausgesetzt es besteht freier Zugang zu den Kapitalmärkten, wo Geldanlagen die dort getätigt wurden, bei Auslösung in den fremden Ländern dann einen guten Ertrag bringen.
Die Geschäftstätigkeit auf internationalen Kapitalmärkten wird durch die Zinsunterschiede massiv beeinflusst. Es führt dazu, dass verfügbare Mittel in anderen Ländern mit günstigen Renditen angelegt werden. Das nennt man Ausgleichsarbitrage. Von Kreditinstituten wird gern in günstigen Ländern Geld aufgenommen und dieses wird dann in Ländern mit höherer Verzinsung wieder ausgeliehen oder es werden festverzinsliche Wertpapiere gekauft. Dieses wird dann als Differenzarbitrage bezeichnet. Also grundsätzlich verstehen wir darunter die gewinnbringende Ausnutzung von Zinsunterschieden.