Zinsoption

Zinsoptionen gehören zur Gruppe der Optionen. Sie sind Derivate und bestehen aus Floors und Caps. Kauft jemand ein Cap, so bekommt er damit das Recht, eine Ausgleichszahlung zu erhalten, falls an einem bestimmten Tag der Referenzzinssatz eine vorher festgelegte Zinsgrenze übersteigt. Ein Cap ist also geeignet, wenn man sich vor zu hohen Verlusten bei Zinszahlungen schützen möchte. Wenn man allerdings eine Mindestverzinsung sichern will, sind Floors das genaue Gegenstück zu den Caps.
Hier gibt es eine Ausgleichszahlung, wenn eine vorher bestimmte Zinsgrenze unterschritten wird. Es gibt eine Floating Rate Note, hierbei handelt es sich um das Recht, dass der Emittent die Zinsbasis für die folgende Periode wählen kann. Es gibt auch andere Varianten auf dem Markt, wie zum Beispiel Zinsoptionen in Form von Call- oder Put-Optionen auf z.B. eine bestimmte Bundesanleihe, wobei die Zahlung eines Unterschiedsbetrages induziert wird.